9 Empfehlungen zum Kochen

Sie sind hier

Spenden

Wählen Sie einen zweckgebundenen Beitrag oder eine freie Spende.

1 ) Temperaturen im Solarofen
2 ) Kochdauer
3 ) Pfannen
4 ) Während des Kochens
5 ) Haltbarmachen von Lebensmitteln
6 ) Trocknen von Früchten und Gemüse
7 ) Sterilisieren von Trinkwasser
8 ) Unterhalt des Solarofens
9 ) Noch mehr Tipps zum Kochen...

Temperaturen im Solarofen

Die Temperatur in einem Solarkocher kann 170ºC erreichen, es ist aber möglich, bereits ab 80ºC zu kochen. Zum Erreichen der Maximaltemperatur muss der Himmel klar sein, die Fenster des Ofens sauber, und von Zeit zu Zeit sollte die Position des Ofens und des Reflektors nach der Sonne ausgerichtet werden. Eine Neuorientierung alle 30 Minuten optimiert die Temperatur, im Allgemeinen genügt eine mittlere Stellung gegen Süden. Die beste Zeit zum Kochen von Mahlzeiten im Solarofen ist deshalb zwischen 9 und 16 Uhr. Hat es Wolken oder möchte man nach Sonnenuntergang essen, schliesst man den Deckel, wenn die Temperatur auf unter 80ºC gesunken ist. Die Gerichte bleiben noch während 2 – 3 Stunden warm. Die Hitze kann noch länger bewahrt werden, wenn man schwarze Steinplatten unter die Pfannen legt oder eine Sandschicht in die Aluminiumwanne des Ofens gibt. Der Sand muss dann aber mit einer schwarz gestrichenen Aluminium- oder Eisenplatte überdeckt werden.

- 100 ºC: das Wasser kocht
- 85 ºC: Pasteurisieren (Sterilisation) von Wasser
- 82 ºC: die Gerichte kochen
- 71 ºC: Pasteurisieren der Nahrungsmittel
- 49 ºC: Die meisten Keime können sich nicht mehr vermehren
- 22ºC: Zimmertemperatur

Kochdauer

Die Zeitdauer hängt von der Temperatur und den Speisen ab. Wenn der Ofen sehr heiss ist, rechnet man mit etwa der doppelten Zeit der normalen Kochdauer. Eine Temperatur von 80ºC genügt, um die Speisen langsam und schonend zu schmoren. Die Kochzeit dauert länger aber die Vitamine bleiben erhalten.

Pfannen

Im Solarofen kann man Pfannen aus Eisen, Aluminium oder Steingut verwenden. Die Metallpfannen leiten die Hitze rascher, das Wichtigste ist jedoch die schwarze Farbe auf der Aussenseite.
Die Pfannen müssen mit Deckeln versehen sein, die ebenfalls geschwärzt oder aus Glas sind. Wenn die zur Verfügung stehende Pfanne eine helle Farbe hat, kann man sie mit schwarzer nichttoxischer Dispersion oder mit Wandtafelfarbe bestreichen. Es ist vorteilhafter, 2 kleinere Pfannen an Stelle einer einzigen Grossen zu verwenden.

Während des Kochens

Sind die Pfannen im Solarofen, kann man sich mit anderen Dingen beschäftigen. Die Gerichte können weder verbrennen noch überkochen und müssen deshalb während der Garzeit auch nicht umgerührt und ständig überwacht werden. Um die Temperatur im Innern des Ofens zu beizubehalten, sollte möglichst vermieden werden, das Fenster und die Pfannen zu öffnen.
Nahrungsmittel, die sich nicht für die Zubereitung im Solarkocher eignen gibt es wenige: Praktisch alle Gerichte können im Solarofen zubereitet werden, mit Ausnahme von Teigwaren wie Spaghettis oder Makkaronis, die ins heisse Wasser gegeben werden. Auch Grilladen und Frittüren, die eine höhere Temperatur benötigen, sind im Solarofen nicht zubereitbar.

Haltbarmachen von Lebensmitteln

Um zu verhindern, dass sich Insekten in trockenen Lebensmitteln wie Reis, Mehl oder Bohnen entwickeln genügt es, diese in einen gut verschlossenen Papiersack zu geben und sie einige Stunden im Ofen an der Sonne stehen zu lassen.

Trocknen von Früchten und Gemüse

Der Kocher kann auch als Trocknungsapparat benutzt werden. Die geschnittenen Früchte wie z.B. Bananen, Mangos etc. oder zerschnittene Gemüse wie Tomaten, Piment, grüne Bohnen usw. werden auf ein oder zwei Gitter gelegt, die man so im Innern des Ofens platziert, dass die Luft auf allen Seiten gut zirkulieren kann. Das Fenster wird mit zwei Stäben etwas angehoben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Sterilisieren von Trinkwasser

Man kann im Solarofen auch Wasser in einer Pfanne oder einem schwarzen Kanister sterilisieren. Zum Unschädlichmachen der Mikroben im Trinkwasser genügt es, wenn während 20 Minuten eine Temperatur von 80ºC erreicht wird.

Unterhalt des Solarofens

Damit die Sonnenstrahlen die Fenster gut durchdringen können, muss das Glas sehr sauber sein. Es muss deshalb  Innen und Aussen mit einem feuchten Tuch gereinigt werden.
Nach Gebrauch sollte der Ofen geschützt vor Regen aufbewahrt werden. Sollte der Ofen trotzdem nass geworden sein, kann er an der Sonne trocknen; dazu das Fenster etwas offen lassen. Entsteht Kondenswasser zwischen den beiden Scheiben, können zwei Schrauben am Fensterrahmen gelöst und der Rahmen geöffnet werden. Blättert die schwarze Farbe ab, muss sie erneut aufgetragen werden.

Noch mehr Tipps zum Kochen...

Beinahe alle Gerichte, die mit moderater Hitze gegart werden, ergeben im Solarkocher ausgezeichnete Resultate.
Ist nichts anderes angegeben, sollte die Pfanne immer mit einem Deckel geschlossen werden!
Reis: Die übliche Menge Reis und Wasser – normalerweise ein Teil Reis und zwei Teile Wasser – in einen schwarzen Kochtopf geben. Nach Bedarf Menge anpassen für eher trockenen oder eher feuchten Reis.